Futter-Wochenplan

Das Futterangebot sollte immer abwechslungsreich gestaltet werden. Der beste Futterlieferant ist und bleibt die Natur, somit ist immer wenn möglich auf Wildkräuter und Pflanzen zurückzugreifen. Diese besitzen mehr Nährwerte, Vitamine und vor allem mehr Rohfasern, welche für eine gesunde Verdauung notwendig sind.Bartagamenfutter

Obst sollte nur extrem selten bis gar nicht angeboten werden, da enthaltene Zucker einmal schnell zur Verfettung führen kann, ebenso kann dieser aber auch die Darmflora schädigen und den Wachstum von schädlichen Bakterien oder Hefen begünstigen.

(Selten bedeutet hier max. ca. 1-2x im Monat, oder gar keine Fütterung)

Durch Farbreize mit Blüten, geriebenen Möhren usw. können auch Grünkostverächter dazu gebracht werden, mehr Grünfutter zu fressen.

Hier sollen einmal Beispiele aufgeführt werden, wie eine gesunde und abwechslungsreiche Woche aussehen könnte. Natürlich kann das Angebot aller Pflanzen immer variieren und soll lediglich als Anreiz für eigene Ideen dienen.


Bartagamenfutter

Bartagamenfutter spitzwegerich, Wiesenknopf, Taunbessel, Vogelmiere, Portkula

Montag:

Löwenzahn, Löwenzahnblüten,Malvenblätter, Malvenblüten, Kapuzinerkresseblüten, Kornblumenblüten, Vogelmiere, Spitzwegerich, Haselnussblätter, Wilde Möhre, Kleeblüten, Klee (Klee nicht zu große Mengen, da sehr hohe Eiweißgehalt)

Dienstag:

Spitzwegerich, Wiesenknopf, Taubnessel, Vogelmiere, Catalogna, Portulak

Möhrengrün, Löwenzahn, Spitzwegerich Rucola, Gartenkresse Bartagame
Mittwoch:

Möhrengrün, getrockneter Löwenzahn, getrockneter Spitzwegerich, Rucola 
Lebendfutter: 2-4 Wüstenheuschrecken bzw. Grillen oder Schaben usw. mit Korvimin bestäubt

Donnerstag:

 Fastentag       


Bartagamenfutter
g

Freitag:

Hornveillchen, große Stiefmütterchen, Löwenzahn, Rucola, Möhre, Gartenkresse, Klee (nicht zu häufig, da sehr Eiweißhaltig)

Samstag:

Getrocknete Wildpflanzen. Himbeerblätter, Möhrengrün,  Löwenzahn, Kornblumenblüte, Malvenblüten, Malvenblätter, haselnussblätter, Spitzwegerich

Löwenzahn, Malvenblätter, Malvenblüten, Spitzwegerich, Catalogna, Klee

Somit viel Spaß beim Testen und Zusammenstellen. Jeder Tag kann natürlich ganz nach den Vorlieben der Tiere abgeändert werden.

Getrocknete Pflanzen vom Vortag sind ideal für die Tiere. 

Somit muss nicht jeden Tag alles frisch angeboten werden. Sondern auch nur getrocknete Pflanzen, oder diese mit frischem Grün gemischt.

Gerade für den Winter kann man sich einen Vorrat an getrockneten Wildpflanzen zulegen

Sonntag:

Löwenzahn, Malvenblätter, Malvenblüten, Spitzwegerich, Catalogna, Kornblume, Himbeerblätter